Hygiene in der außerklinischen Intensivpflege

Leitung: Dr. Sabine Gleich (Referat für Gesundheit und Umwelt der Landeshauptstadt München – RGU)

Autoren:

  • Dr. Sabine Gleich (RGU)
  • Werner Fulle (Firma WKM)
  • Dr. Maria-Theresia Linner (Krankenhaushygiene Dritter Orden)
  • Sabine Perugia (Fa. CUP Bischoff )
  • Verena Heimstädt (AOK Bayern)
  • M. Kaser (AOK Bayern)
  • M. Eckert (Intensivpflegedienst Kompass)
  • C. Motz (Intensivpflegedienst Kompass)

Ziel der Arbeitsgruppe Hygiene war eine Risikoanalyse in Form einer CCP-Analyse (Criticalcontrol-point-Analyse) für die außerklinische Intensivpflege mit ihren drei unterschiedlichen Versorgungsstrukturen zu erarbeiten.

Dabei wurden zunächst die zu bearbeitenden Problem- und Themenfelder definiert. Im Anschluss daran wurden im Sinne einer Feingliederung die umzusetzenden Punkte festgelegt und abschließend eine Analyse vorgenommen, ob sich die drei unterschiedlichen Versorgungsformen in den hygienischen Anforderungen unterscheiden.

Ziel war, den Anbietern intensivpflegerischer Leistungen / Leistungen der Beatmungspflege die strukturierte Implementierung eines Hygienemanagements zu erleichtern.

Ergebnisse der Arbeitsgruppe